bookmark_borderMarktmenu

Im “eigentlichen” Markt werden Entfernung, Menge, Preise, Kaufort, und Ablaufdatum der Order bzw. bei den Buy Orders zusätzlich ein Mindestvolumen (Lesetip) und, grün markiert, die Buy Orders welche in Reichweite sind und von der aktuellen Position direkt erfüllt werden können, angezeigt. Darunter die Option die Marktdaten als Datei zu exportieren. (mir so zu umständlich, siehe ganz unten) und eine Buy Order zu setzen.

In der Preishistorie wird es erst richtig interessant…

  1. Zeigt alle eigenen Markt Order (Buy und Sell) sowie die Markt Order der Corp sofern man Zugriff hat.
  2. Erlaubt es mehrere Items gleichzeitig zu kaufen. Dies ist vor allem für “10 Mal gleiches Schiff” sehr hilfreich.
  3. öffnet die die Suchfilter für den Markt:

Hier kann man die Suche nach Höhe des Preises, Entfernung, Menge, Sicherheitsstatus der Systeme und Preisabweichung vom regionalen Durchschnitt (in Prozent!) für Buy und Sell Orders eingrenzen. Darunter ist die Checkbox um eigene Orders zu markieren und der Haken die Daten automatisch zu aktualisieren.

4. Ist das Menu für die Statistik, hier kann man einstellen, welche Daten angezeigt werden sollen

Animation und eine dynamische Y Achse sind ok aber kein “Must have”.
Darunter kann man dann den dynamischen Durchschnitt für 5 Tage (blau) und 20 Tage (orange) ein- und ausschalten.
Der Donchian Kanal (graue Fläche) gibt die Schwankungsbreite der Preises im jeweiligen Zeitraums an.
Der Durchschnittspreis für den Tag erklärt sich selbst und ist ein Oranger Punkt.
Min/Max ist die weiße Linie auf welchem der Durchschnittspreis “sitzt” und zeigt die tägliche Preisspanne an.
Das Volumen (blaue Balken unten) zeigt den täglichen Umsatz für den Artikel in Stück.
Und die Legende blendet diese über der Anzeige ein und aus.

5. ist der gewählte Zeitraum in Tagen aus welchem Daten angezeigt werden.
6. ist der dafür verfügbare Gesamtzeitraum.
7. Den Newsticker kann man über seine Quickbar anpassen. sodas nur die jeweils relevanten Daten angezeigt werden.

Hierfür muss man nur einen Quickbar Order als “Markt Ticker Folder” auswählen. (rechtsklick auf den Order)

8 Zeigt die Daten als Tabelle (Zeitraum unten auswählbar), diese kann man von hier aus, mit Strg + A, Strg + C herauskopieren. So das man sie mit Strg + v in ein Excel oder Googlespreadsheet einfügen und dort selbst aufbereiten kann.

9. Zeigt die unter 4 ausgewählten Daten. Links ist die Legende für der Preis. Rechts für die Umsätze. Dazwischen die Daten aus dem unten bei 5/6 ausgewählten Zeitraum.
10. Das i zeigt die Artikel Info und das Fadenkreuz bringt einen in die jeweilige Artikelgruppe.

bookmark_borderISK ISK Baby

Nein, ich mach hier keinen Post über das Lied von Curzon Dax. Ich möchte über Vermögensverwaltung und die dazugehörigen Denkfehler reden. Im Nachfolgenden einige Denkanstöße.

Der heilige Durchschnittswert

Angenommen, wir haben eine Flotte mit exakt 99 Piloten, während der nächsten Bio Brake joint der schwerste EVE Spieler Deutschlands die Flotte. Wie stark verändert sich das Durchschnittsgewicht der Flotte? Dürften wohl um 4-5 % sein?
Angenommen, statt des schwersten deutschen EVE Spielers, joint ein Supertrader. Wie stark verändert sich das Durchschnittsvermögen der Flotte? Ebenfalls um 4-5 %? Nicht ganz, aber gehen wir das mal Stück für Stück durch. CCP Quant hat das Durchschnittsvermögen der EVE Spieler auf einem Fanfest mit 3 Milliarden ISK angegeben (das ISK / Asset Verhältnis liegt übrigens bei 3,1415 😉 ) Unser Supertrader liegt bei 30 Billiarden (ich hab wen im Kopf, doch der Gute möchte leider, aber verständlicherweise, nicht genannt werden) dadurch steigt das neue Durchschnittsvermögen der Flotte auf 300.002.970.000.000 ISK. Ein einziger Ausreißer und der Begriff “Durchschnitt” ergibt keinen Sinn mehr.

Warum dieses Beispiel? Viele Spieler wollen ihre Waren auf Basis des Durchschnittspreis verkaufen und nehmen als Referenz “Jita Buy” das funktioniert bei vielen Dingen, wie Mineralien, da hier ausreichend Umsatz vorhanden ist, um einen sinnvollen Durchschnitt zu ermitteln, doch schon bei Erzen ist das mangels Umsatz nicht mehr möglich. Hier kann man den Wert nur anhand des Mineraliengehalts rückrechnen und so einen für beide Seiten akzeptablen Preis finden. Doch seltene und somit teure Items wie AT Schiffe, haben weder Markt Preis noch Referenzwerte. Weil die wenigen Item nur alle 6-12 Monate in einem Privatvertrag “unter der Hand” gehandelt werden und nie im Markt auftauen.

Daher vor dem (Ver)Kauf überlegen, ob es einen Durchschnittspreis geben kann und ob dieser Sinn macht.

Effort Justification

oder Aufwandsbegründung ist ein Spezialfall der kognitiven Dissonanz. Jeder Newbro Indu/Miner kennt das; Stunde um Stunde in der Venture im Belt gestanden und Erze abgebaut. Diese zig Jumps und mangels Frachter häppchenweise auf eine geriggte Struktur geflogen, um den Refiningertrag zu erhöhen. Einen Teil der Mineralien verkauft und dafür andere Mineralien gekauft, dann das erste richtige Schiff, eine Procurer, gebaut. Und beim Verkaufen die Ernüchterung, soll die so wenig wert sein? Für all diesen Aufwand? Das muss doch mindestens das Doppelte bringen! Das Schiff behalt ich und warte bis ich es fliegen kann!!!111

Diese Enttäuschung ist verständlich, der Wert des Ergebnis steht in keinem Verhältnis zum (Zeit-)Aufwand.

Auch später noch wird auf selbst gebaute Schiffe mehr aufgepasst, als auf im Markt gekaufte, weil man, und sei es nur unterbewusst, den Herstellungsaufwand im Hinterkopf hat.

Wer die Aufwandbegründung kennt, sollte sich zu mehr Objektivität bei seinen Aktion zwingen und diese NUR am Ergebnis messen. Lohnt sich der Aufwand (als Neuling) ein Schiff zu bauen? Sicher es ist interessant die Spielemechanik zu erleben, aber Monetär wäre es sinnvoller gewesen nur im Belt zu stehen und die Erze direkt zu verkaufen.

Die Aufwandbegründung wird übrigens auch verwand um Neulinge an Gruppen (Jugendbande, Studentenverbindung, militärische Eliteeinheit…) zu binden, eine schmerzhafte, eklige und/oder entwürdigende Aufnahmeprüfung erhöht den Wert der Mitgliedschaft, denn diese wurde ja hart erkämpft.

Schwarzer Schwan

Bis ins Jahr 1697 als Willem de Vlamingh auf einer Expedition in Australien einen schwarzen Schwan entdeckte, war sich die Welt (Europa) sicher, das alle Schwäne weiß sind. Seither gilt der schwarze Schwan als Zeichen für das Unwahrscheinliche.

Bis zum 24.04.2020 war es absolute Gewissheit, dass alle Items auf Strukturen in die Asset Savety wandern, sobald die Struktur zerstört wird. An diesem Tag kam die Patch Ankündigung für den 26.05.2020, mit der Einführung des “Aufgegeben” Status für Strukturen, welcher alle Items aus der Struktur lootbar droppt.

Am 12. Februar 2002 sagte der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld in eine Pressekonferenz:

there are known knowns; there are things we know we know. We also know there are known unknowns; that is to say we know there are some things we do not know. But there are also unknown unknowns – the ones we don’t know we don’t know.

Etwa: „Es gibt bekanntes Bekanntes; Dinge von denen wir wissen, dass wir sie wissen. Wir wissen auch, dass es bekannte Unbekannte gibt: Dinge von denen wir wissen, dass wir nicht wissen. Aber es gibt auch unbekannte Unbekannte – Dinge also, von denen wir nicht wissen, dass wir sie nicht wissen.“

In EVE ist es immer wichtig mit allem zu rechnen, wer sein Vermögen breit streut, wird hin und wieder etwas verlieren, aber er wird nicht alles auf einmal verlieren.

House Money Effect

Jeder kenn die Online Kasino Werbung mit “100 Euro geschenkt, wenn sie sich jetzt anmelden” oder “XY gratis Guthaben/Freiminuten/SMS/GB” bei Handyverträgen. Dies bekommt man nicht geschenkt, weil die jeweiligen Firmen ein so großes Herz haben. Es soll einen verleiten am Anfang unnötig viel zu konsumieren/zu setzen, um dieses Verhalten nach Ende des Gratiskontingents beizubehalten und den jeweiligen Unternehmen höhere Umsätze zu bescheren.

In EVE tritt etwas ähnliches auf, die 1 Mrd ISK für eine unverhofften Loot Drop in eine Scanside, ist mental weniger wert, als die 1 Mrd ISK für die man 10 Stunden im Belt gestanden hat (Effort Justification). Denn ISK ist nicht nackt, je nach Herkunft gibt man die gleiche Summe leichter aus oder nicht.

Doch ein ISK ist ein ISK, die Herkunft darf keine Rolle spielen.

“i dwell in possibility”

lautet ein Gedicht von Emily Dickinson aus dem 19. Jahrhundert. Möglichkeiten oder Optionen, sind angenehm zu haben, denn sie geben einem das Gefühl von (Wahl-)Freiheit. Jeder Spieler kennt sicher das gute Gefühl, wenn man gleich von mehreren Gruppen/SIGs/Corps eingeladen wird, ihnen beizutreten. Leider schließt der Beitritt der einen Gruppe, häufig den Beitritt bei allen anderen aus. Jede dieser Option offen zu halten kostet Denk- und Lebenszeit, mit dem Risiko das am Ende keine der Gruppen noch Bock hat eine Entscheidung abzuwarten.

Gleiches gilt für den EVE-Job, Miner oder PVE, Explorer oder PVP?

Im 3. Jahrhundert vor Christus überquerte der chinesische General Xiang Yu den Jangtse um die Qin Dynastie anzugreifen. In der ersten Nacht am anderen Ufer verbrannte er alle eigenen Schiffe. Am nächsten Morgen sagte er zu seinen Truppen: Ihr habt jetzt genau zwei Möglichkeiten, Kampf bis zum Sieg oder Tod.
Im 16. Jahrhundert nach Christus verwendetet der Konquistador Cortes die gleiche Taktik nach seiner Landung in Mexiko. Durch dieses Handel haben beide Ihren Truppen die Möglichkeit zum Rückzug genommen und sie gezwungen sich auf das einzig wichtige zu konzentrieren, den Sieg. Denn der Tot gilt damals schon als nicht wünschenswerte Option. 😉

Je früher man lern seine Schiffe zu verbrennen und die Anzahl der Optionen (in EVE) möglichst klein zu halte, um so einfacher ist es sich auf ein Ziel zu fokussieren und dieses zu erreichen. Danach hat man dann wieder Zeit für neue/andere Optionen.

Alternativen Blindheit

Angenommen euer CEO schlägt vor eine Astrahus aufzustellen, damit die Corp endlich eine eigene Struktur hat. Typisch deutsche Corp entbrennt ein für und wieder Astrahus, die Miner haben Angst vor der Kriegsfähigkeit, die PVEler sehen eine eigene kostenlose Clone Bay, über Tage geh es hin und her ohne das sich eine klare Mehrheit für oder gegen die Idee bildet.

Die Astrahus ist allerdings nicht die einzige Option, man könnte die Clone Bay auch auf einer Athanor installieren. Dort verbraucht sie zwar mehr Treibstoff, allerdings bietet die Athanor die Möglichkeit T2 geriggt zu refinern und Moon Mining zu betreiben. Oder das ISK für eine Corporca ausgeben. Oder ein System im 0.0 mieten oder oder oder.

Wen es nur zwei Möglichkeiten, für oder gegen etwas, gibt, ist es verdammt schwer eine Lösung zu finden, hier hilft es mögliche Alternativen zu suchen, welche zu einem besseren Ergebnis oder überhaupt zu einem Ergebnis führen.

Ambiguitätsintoleranz

Ich biete dir 1 Mrd ISK wenn du aus einem von zwei Krügen eine rote Kugel ziehst. Du kannst zwischen 2 Krügen wählen:

  • Krug A, enthält 50 rote und 50 grün Kugeln.
  • Krug B, enthält 100 rote und grüne Kugeln mit unbekanntem Mischungsverhältniss.

Wenn du wie die meisten Menschen tickst, hast du dich für Krug A entschieden.
Spielen wir nochmal, diesmal 1 Mrd ISK für eine grüne Kugel, welche Krug nimmst du A oder B?

Wahrscheinlich nimmst du wieder A, doch das ist unlogisch, denn aufgrund der ersten Wahl müssen in B mehr grüne als rote Kugeln sein. Sonst hättest du im ersten Spiel ja diesen genommen. 😉

Dies Ambiguitätsintoleranz, ist der empirische Befund das Menschen bekannte Wahrscheinlichkeiten lieber sind, als Unbekannte. Bekannte Wahrscheinlichkeiten sind ein Risiko, man kann mit ihnen Rechnen, und sie statistisch aufarbeiten. Ambiguität (Unbestimmtheit) hingegen nicht, da es kein Werte gibt mit denen man rechnen kann.

Es gibt ca. 8 Mrd Menschen auf der Erde, alle sind ziemlich gleich, haben 2 Arme, 2 Beine und einen Kopf. Aliens würden uns als ziemlich homogen Art betrachten. Was viele ähnliche Krankheiten und Krankheitsverläufe erklärt. Darum kann ein Arzt sagen: wenn ich diese OP durchführe ist das Risiko auf Komplikation X bei Y %.

Wenn hingegen ein “Experte” Dinge äußert wie: “Das Risiko auf einen Kollaps der Weltwirtschaft aufgrund von Corona liegt bei 20%” ist das totaler Schwachsinn. Warum? In der Ökonomie sind wir im Reich der Ambiguität, es gibt nicht 500 planetare Wirtschaften von denen wir Wahrscheinlichkeiten ableiten könnten. Gleichzeitig ist Corona in dieser Form neu und noch mit vielen Unbekannten versehen. Es ist also schlicht nicht möglich hier eine Wahrscheinlichkeit zu berechnen.

Bei jeder (wichtigen) Entscheidung sollte man sich klar sein, ob hier ein Risiko oder eine Ambiguität besteht, und es entsprechend in der Planung berücksichtigen.

fallacy of the single cause

Was war der Grund für

  • den ersten Weltkrieg?
  • die Anschläge am 11 September 2001?
  • den Einmarsch der USA 2003 in den Irak?
  • den Börsenkollaps 2008?
  • den Untergang von BoB im Jahr 2009?
  • die Griechenlandpleite 2010?
  • den World War Bee 2016?
  • den World War Bee² 2020?

Gibt es überhaupt jeweils nur einen Grund? Oder sind wir hier in eine Falle getappt und es waren doch eine Reihe von Gründen und Umständen welche die jeweiligen Ereignisse verursacht haben. Und wie kann man sie in Zukunft vermeiden?

  1. Analyse alle Ursachen und Fehlerquellen des jeweiligen Ereignisses.
  2. Auf welche haben wir einen Einfluss?
  3. Welchen Aufwands bedarf es, dies Einfluss auszuüben?
  4. Steht der Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zum vermiedenen Ergebnis.

Alternativ kann man sich auch einen “Verantwortlichen” suchen, diese steinzeitliche jagt auf Sündenböcke eignet sich hervorragend zur Ausübung von Macht – löst nur keine Probleme.

bookmark_borderData Center

Data Center (Agenten) sind eine schnelle und einfache Möglichkeit ISK in Ansehen umzuwandeln. Der Großteil der Agenten fordert Tags, 2-3 je Fraktion das Erfüllen einer Mini Storyline, im Austausch für ein bisschen ISK und Ansehen bei Corp und Fraktion des Agenten.

Ich hab mir grade die Minmatar Agenten angeschaut:

StandortAgenten NameLevelMission (Geforderte Items)
EngosiWest LudorimLevel 1Mission chain: Shaman Secrets
EngosiApheta ZenakonLevel 13x Angel Copper Tag
ArlulfAlbedur VatzakoLevel 1Mission chain: Shaman Secrets
ArlulfJachael MensonLevel 13x Angel Copper Tag
EmolgranlanRilbedur TjarLevel 1Mission chain: Shaman Secrets
EmolgranlanHakno LekanLevel 13x Angel Copper Tag
EmolgranlanAltan UigottLevel 120x Angel Bronze Tag
EmolgranlanFrera ElgasLevel 220x Angel Silver Tag
EmolgranlanFrie TasmuloLevel 220x Angel Brass Tag
EmolgranlanAdari JammalgenLevel 320x Angel Palladium Tag
EmolgranlanSanderi UalmunLevel 320x Angel Gold Tag
EmolgranlanHabad RokustenLevel 320x Angel Electrum Tag
EmolgranlanSkia AlfotaLevel 420x Angel Crystal Tag
EmolgranlanEget SkovilenLevel 420x Angel Platinum Tag
EmolgranlanOsidei EsamaLevel 420x Angel Diamond Tag

Um die Agenten ansprechen zu können, benötigt man das normale Agenten Ansehen (Level 1: 0.01, Level 2: 1.01, Level 3: 3.01 und Level 4: 5.01).

Ablauf (meiner)

Erst bin ich nach Jita geflogen, hab mir dort alle Tags gekauft, bis auf die 20x Angel Brass Tags für Frie Tasmulo, da kostet einer 18 Mio und kein Ansehen durch einen Level 3 Agenten ist diese Summe wert.

Dann bin ich nach Emolgranlan geflogen und hab die Agenten am Data Center Beacon angequatscht, die Mission angenommen und sofort abgegeben.

Das Ergebnis beim Ansehen wäre sicher eindrucksvoller, wenn ZeRonin nicht schon von Anfang an sehr hohes Minmatar Standing gehabt hätte.

Man kann jedoch erkennen, dass eine normale Level 4 Storyline (Materials for a War Preparation / 0,2) in etwa soviel gibt wie ein Level 3 Data Center Agent, und die Level 4 Agenten mit 0,6 bis 0,9 ordentlich Ansehen verteilen.

Beim Corp Standing ist es noch krasser, was die Level 4 Data Center Agenten hier an Standing geben, zum Vergleich, Honor ist eine Level 5 Mission, welche wir mit 9 Leuten geflogen sind.

Die jeweils zwei Agenten in Arlulf und Engosi hab ich nicht angesprochen, denn sie sind mit den ersten beiden Agenten in Emolgranlan identisch.

Neuer Char

Mit einem Neuen Char ohne Skills geben die drei “Copper Tag” Agenten je 0,15 Standing:

Achtung

dotlan zeigt alle Minmatar Data Center Agenten in Pator an, sie befinden sich aber definitiv in den oben genannten Systemen.

Data Center Agenten können nur EINMAL pro Char angesprochen werden und die Mission MUSS innerhalb einer Woche erledigt werden.

bookmark_borderScams

Moral (Meinung)

Wer mit Betrügereien nichts zutun haben will, kann diesen Post als Warnung sehen, wer moralisch flexibler ist, möge hierin Anleitung finden.

Scams (Betrug) haben immer mit Gier zutun, darum sind Scammer nicht unmoralischer, als ihre Opfer.

Hastig errafftes Gut zerrinnt; wer aber ruhig sammelt, bekommt immer mehr. – Sprüche 13:11

Steht schon in der Bibel, heutzutage wird es, etwas kürzer, mit “Gier frisst Hirn” beschrieben und dies ist auch die Grundregel von Scams.

Verbotene Scams

Es heißt oft alle Scams sind erlaubt, so gibt aber ein paar Aktionen bei denen CCP den Banhammer rausholt:

  • Nachahmen und Imitieren anderen Chars/Corps/Allianzen
  • Griefing in Rookie-Systemen*
  • Betrug beim Charakterverkauf
  • Diebstahl von Real-Life-Vermögen**
  • PLEX for GOOD und ähnliche Aktionen ausnutzen***

*Rookie-Systeme sind alle Startsysteme, Systeme mit Karriere-Agenten und Arnon (SoE Arc Start) sowie alle Systeme und Items der SoE Arc.

**Jemand dazu zu animieren Echtgeld ins Spiel zu investieren und dies dann Ingame zu stehlen.

***Das gilt übrigens auch für Charity Aktionen von Spielern.

Solche Aktionen werden mit einem (Perma-)Ban aller Chars geahndet, die letzten 3 mit einem Lifetime Ban der Person.

Grundlagen

Scams zielen auf Gier, Eile und Unwissenheit, das Opfer muss also so gierig werden, dass es sich selbst keine Zeit mehr nimmt, nachzudenken und das eigene Handeln zu hinterfragen.
Wichtig ist das für alle Aktionen neutrale/neue Chars verwendet werden, die Opfer sind häufig sehr nachtragend.
Nachfolgen ein paar Scam als Beispiele, wie sie funktionieren und wie man sie vermeidet.

Betteln

Dies ist der einfachste Scam, er zielt als einziger nicht auf Gier, sondern auf Mitleid. Man spricht im Local von Trade Hubs oder im Corp Channel von NPC Corps die anderen Spieler an und bittet um ISK Spenden, weil man neu ist, kein ISK hat und alles so teuer ist. Hierfür verwendet man einen neuen 2-5 Tage alten Char. Also alt genug um ein bisschen zu wissen, aber noch nichts wirklich zu können. Wenn Spieler statt ISK “nur” Items oder Schiffe anbieten, sollte man diese annehmen, geschenkter Gaul und so, aber vor allem um in der Rolle zu bleiben. Auf diesem Weg kann man die eine oder andere Million mitnehmen. Wichtig ist jedoch immer in der Rolle bleiben!

ISK-Verdoppelung

Der bekannteste Scam in EVE, funktioniert daher mittlerweile nur noch sinnvoll mit 2 Accounts, welche gleichzeitig online sein müssen.
Man spammt im Local mit “Schau in meine Bio ich verdopple dein ISK” und in der Bio steht dann was von “bin ein superreiche Spieler und möchte etwas zurückgeben, halte dich nur an diese einfachen Regeln” diese sind dann so kompliziert gestaltet, oder in eine unlesbaren Farbe, dass es beim gierigen Durchlesen nur falsch gemacht werden kann. Sobald sich jemand beschwert, postet man mit dem 2. Account ein Dankeschön über eine höhere Summe und bedauert das man nur einmal am Tag mitmachen darf. Dies lässt das erste Opfer als Depp da stehen und weitere Spieler werden ganz schnell reich werden wollen. Da man auf einem Account 3 Chars haben kann, sollte man öfters durchwechseln.

Vertragsbetrug

Verträge sind sicher, man sieht was man zahlt und was man dafür bekommt. Außer im Titel eines Vertrags steht etwas anderes, als im Vertrag. Und da sich der Vertragslink beliebig benennen lässt, ist so alles möglich.

WTB Scam

Im Vertragstitel sucht man ein hochpreisiges Massengut wie etwa Skillinjektoren und bietet dafür etwas mehr als der Markt “um Steuern zu sparen als Vertrag und den Vorteil möchte ich weitergeben”. Im Vertrag steht dann aber nicht 1 Injektor sondern 2 oder gleich 7, die sieht auf den ersten Blick wie eine 1 aus, und schon wird aus dem guten Geschäft ein Reinfall.

Kombinierte WTS/WTB-Verträge

Im Vertragstitel sucht man wieder ein hochpreisiges Massengut und bietet wieder etwas mehr als der Markt “um Steuern zu sparen als Vertrag und den Vorteil möchte ich weitergeben”. Im Vertrag steht dann aber ein Injektor zu verkaufen und einer unter Items erhalten. Netto zahlt der Käufer also ISK und die Injektoren werden hin und her getauscht. Dieser Scam ist unauffälliger also der Vorherige, funktioniert aber nur wenn das Opfer das Item zu Vertragserfüllung auch auf der Station im Inventar hat.

TIP: Um sich vor diesem Scam zu schützen, immer alle Items in Containern lagern. Zumindest auf den Tradehubs.

Ausstattung ohne Schiff

Hier bietet man ein Schiff zu einem niedrigen Preis (95% Hülle) an, inklusive Fitting, Munition, Drohnen, je mehr Zeug im Vertrag ist um so besser, denn es reduziert den Überblick. Denn in diesem Vertrag ist tatsächlich alles, außer das Schiff. Das geht vor allem mit Orcas hervorragend, ein übliches Miningfitting, mit allen möglichen Booster Charges (schön jede Sorte in 3 Stapel), Wechselfitting, evtl. noch 1-2 Frigs ein paar Min und Ore Reste dazu… . Wer ein Orca BPC reinpackt macht den Vertrag unter “Orca” über die Suche in den Verträgen auffindbar.
Und wenn der Vertrag dann “Firesale” heißt, ist es strenggenommen nicht mal ein Scam.

Vielfache von 1000

Hierfür erstellt man eine Vertrag bei dem der Preis 3 Nullen zu viel oder zu wenig hat, je nach Zielsetzung. Beim Ankaufen also 121 Tausend statt 121 Millionen und umgekehrt.
In Regionen ohne Tradehub kann man das auch über den Markt machen. Wer schnell ein Shuttle braucht, zahlt auch 20 Millionen statt 20k ISK.

Ähnliche Namen

Raven oder Raven Navy Issue? Im Vertragstitel das eine, im Vertrag das andere. Dies geht mit allen Issue/Fleet…
Profis verkaufen ein Stück Kohle (Carbon) als Caldari Frachter (Charon), dies kann man auch mit dem “Ausstattung ohne Schiff” kombinieren. 3x Bulkheads, 3x Cargos, 3x Inertias und ein Stück Kohle, macht 1,2 Milliarden ISK.

Die drei

Hierfür werden 3 Verträge erstellt und in einem Satz/Post zu einem lachhaft niedrigen Preis beworben, die ersten beiden Verträge enthalten tatsächlich den beworbenen Gegenstand, zum angegebenen Preis, sind aber über eigene Altchars schon selbst angenommen und somit nicht mehr verfügbar, der dritte Vertrag enthält ebenfalls das Item, allerdings zum 10, 100 oder 1000 fachen Preis.

BPC’s als BPO’s

Der Vertrag enthält eine geforschte Blueprint-Kopie (BPC) etwas billiger als der NPC Preis eines Blueprint-Originals (BPO). Im Text steht jedoch BPO. Dieser Scam ist nicht mehr soo einfach, da CCP die Farben von Orginal und Kopie verändert hat. Früher waren beide Dunkelblau.

PVP Scams

Kuriervertrag-Ganking

Hierfür wird ein Kuriervertrag mit einem hohen Vertragspfand und kurzer Laufzeit (1 Tag), erstellt. Mit einer gleichfalls sehr hohen Belohnung (zehn bis dreißig Millionen je Sprung) auf einer Route, die nur fünf bis zehn Sprünge lang ist, aber durch ein 0,5-System führt. Gleichzeitig ist das Frachtvolumen so hoch gewählt, dass es nur per Industial bewegt werden kann. Und im 0.5er System warten dann die Catalyst und zerstören den Frachter. Da der Transporter den Auftrag so nicht mehr erfüllen kann, erhält der Auftraggeber, nach Ablauf des Vertrages, das Vertragspfand als “Entschädigung” und muss nicht mal die Vertragsbelohnung auszahlen.

Can Flipping

Hierfür klaut man in einem PVP Schiff das Erz aus einem Mining Container oder Loot aus einem Wrack oder schießt auf eine MTU, hierfür wird man Suspect. Hat der Eigentümer Drohnen draußen und aus Faulheit auf “aggressiv” stehen, greifen diese jetzt an und der Spieler wird ebenfalls Suspect, was heißt, ab jetzt kann man ihn ganz legal mit den Waffen des PVP Schiffs aus dem Spiel nehmen.

Kill Right Baiting

Hierfür besorgt man sich ein Kill Right für den Main Char auf einem Alt. Und dieser verkauft das Kill Right dann öffentlich, auf einem hohen aber noch “kann man mal machen” Niveau (~1B). Der Main fliegt dann als Köder auf einer bekannten Handelsroute in einer Tackle Orca hin und her und wartet das er angegangen wird (durch den Alt weiß man ja, wann des Kill Right gekauft wurde). Als Backup hat er eine paar Corp Member in DPS und Logistik Schiffen in der Nähe. Denn Corp Member dürfen einander verteidigen, selbst wenn es um ein Kill Right geht. Am Ende hat man dann das ISK aus dem Kill Right, die von der Logistik gerettete Orca, den Loot aus dem oder den PVP Schiffen des Gegners und einen netten Abend.

Verkauf von immateriellen Gütern

Man verkauft etwas, das entweder keinen Wert hat, nicht nachprüfbar ist oder einem einfach nicht gehört. Dies kann der Zugang zu einem Wurmloch sein oder die Bergbau-Erlaubnis welche CODE verkauft. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Handelsfenster

Dieser Betrug beruht auf gutem Timing, denn im Direkthandel über das Handelsfenster kann man den ISK Betrag den man zahlt/erhält beliebig ändern, also beim Einkaufen den Wert schnell auf 0 stellen kurz bevor das gegenüber akzeptiert, schnell selbst akzeptieren und das Gegenüber hat einem die Sachen “geschenkt”. Hier ISK zu fordern ist nicht immer eine gute Idee, wenn das gegenüber nicht genug ISK hat, scheitet der Handel und die Vorbereitung war für die Katz.

Handelsfenster: Gefälschter Schiffsname

Hierfür benennt man zum Beispiel ein Minmatar-Shuttle als “Leopard” und verkauft es über das Handelsfenster.

Ponzi-Schema

Ein simples Schneeballsystem, man garantiert hohe Zinsen, welche man aus dem Kapital der Anleger bezahlt, ohne etwas zu investieren. Wirbt gleichzeitig neue Kunden z.B. in dem man Bestandskunden Boni verspricht, sollten sie neue Kunden werben. Hat man “genug” ISK gemacht, überweist man sich das ISK auf den Main Char und löscht den Alt, also das EVE Äquivalent zum Flug in die Karibik.

Firmenklau

Diebstahl innerhalb einer Corp ist nur schwer zu unterbinden. Aber wir wollen nicht der Corp etwas klauen, wir klauen die Corp.
Viele Corps im High Sec werden, und das muss man leider sagen, von kleinen Königen geführt, welche selten Ahnung vom Spiel haben und einfach nur gern Chef sind. Da sie kaum etwas wissen, sind sie häufig bereit einem neuen Corp Member das ihnen die Arbeit abnimmt, dafür ein paar Rollen zu geben. Sobald man Zugriff auf die Aktien (Zugriff aufs Corp Wallet) hat, wartet man bis der CEO sicher 2 Tage nicht da ist.
Sobald er sicher weg ist, zieht man sich alle Aktien ins eigene Depot und startet eine Abstimmung zum Wechsel des CEO, hierbei entsprechen die Aktien den Stimmrechten, da man alle Aktien hat, geht die Abstimmung durch und man kann die Corp nach 24h übernehmen. Wichtig ist hierbei, dass alle Direktoren eine Benachrichtigung über die Abstimmung bekommen, sollte es also Direktoren geben, ist eine gute Ausrede was wert. Sonst ziehen die alle Assets an sich und man hat am Ende nur eine leere Corp. Sobald man CEO ist, entzieht man allen Anderen die Rechte und kann dann die Corp Hangar leeren und Corp Strukturen an andere Corps verkaufen. Sobald die Corp leergesaugt ist, kann man selbst die Corp, so sie einen guten Namen hat und etwas älter ist, im Forum verkaufen.

Quelle

Dieser Beitrag ist, in Teilen, dem EVE Uni Wiki entnommen.

bookmark_borderMarktmanipulation

Neben den, im Grundlagen Post zum Handeln, angesprochenen Tipps, gibt es Möglichkeiten die Preise in die jeweils gewünschte Richtung zu treiben.

Senken der Sellorder für einen Buyout

Hierzu verkauft man selbst das Item/Schiff, für dass man den Buyout plant, weit außerhalb des (kleinen) Tradehubs, in einem schwer zugänglichen System, wie hinter einem Low oder in einem Low Sec System und wartet bis die ersten Spieler auf dem Trade Hub unter dieses Angebot gehen, dann senkt man die Order immer wieder langsam und behutsam ab. Bis der Preis erreicht ist, bei dem man dann alle Orders auf dem Trade Hub zu einem guten Preis raus kaufen kann. Mit etwas geschickt, kann den Preis über Tage niedrig halten und immer wieder billig einkaufen. Hierzu immer nur die 4. 5. und 6. billigsten Orders rauskaufen und den Rest stehen lassen, sonst geht das Momentum verloren.

Anheben der Buyorder für eigenen Bulksale

Hierfür setzt man eine glaubwürdige Buyorder (nicht knapp unter Sell), in einem schwer zugänglichen System, wie hinter einem Low oder in einem Low Sec System und stellt das minimale Ordervolumen auf das Ordervolumen. Hierbei ist darauf zu achten das niemand zufällig diese Order erfüllen kann:

  • Nicht in oder neben einem Asset Savety System.
  • Nicht in Systemen welche auf Versorgungsrouten in und aus dem 0.0 liegen.
  • Das Volumen der Order (in m³) darf nicht sinnvoll transportiert werden können. Sprich 8 T2 Frigs, das es nicht in einen Blockade Runner passt. Oder 5 Millionen Tritanium das es nicht in einen Sprungfrachter passt.

Das Schlimmste wäre, wenn tatsächlich jemand die Order erfüllt und man selbst die Items aus der Pampa holen muss. 😉

Die Order dient nur zur Orientierung für die Mitspieler, und irgend ein Vollidiot Mitspieler geht immer mit seiner Order, auf dem Trade Hub, über diese Order, in der Walachei, was die Nicht-Idioten zwingt mitzugehen. Sobald das passiert ist, kann man auch hier die Order langsam nach oben ziehen. Bis ausreichend Orders verfügbar sind, um die eigenen Assets unterzubringen. Wenn man 10 Schiffe verkaufen will und es sind dann 3 fremde Orders mit 5, 3 und 2 Schiffen zum geplanten Preis im Markt, stößt man seine Schiffe ab und löscht die eigene Order.