bookmark_borderRorqual + Fracht => Frachtqualle

Die Rorqual wurde von Outer Ring Excavations als Antwort auf den wachsenden Bedarf an Capital Industry Platformen konzipiert und entworfen, die in der Lage sind, groß angelegte Bergbauoperationen in unbewohnten Gebieten des Weltraums zu unterstützen und aufrechtzuerhalten.

Die Rorqual ist insbesondere in der Lage …

Beschreibung der Rorqual

als Sprungfrachter zweckentfremdet zu werden.

Rorqual vs. Sprungfrachter

Sprungfrachter haben maximal 386.404 m³ Laderaum (Rhea mit ORE Cargos) und kosten je nach Typ zwischen 14 und 16 Milliarden ISK.

Die Rorqual kostet momentan, inklusive Frachtfitting, 4 Milliarden ISK und hat:

Laderaum: 175.050 m³
Flottenhangar: 40.000 m³

Erzladeraum: 300.000 m³
Schiffshangar 1.000.000 m³

Auf den ersten Blick hat die Rorqual somit 215.000 m³ Laderaum, etwas mehr als die Hälfte eines Sprungfrachters, dafür ist sie 10-12 Milliarden billiger als dieser.

Mit dem Nachteil, dass die Rorqual nicht ins High Sec darf, das be- und entladen, muss also mit kleineren Schiffen, wie einem Blockade Runner (13k m³, getarnt) oder Deepspace Transporter (65k m³) erfolgen. In ruhigen Low Sec Systemen, kann man dafür auch T1 Hauler verwenden.

Mining Hold

Will man Erz, Eis oder Gas transportieren, steigt der Laderaum durch den Erzladeraum (300k) auf 515.000 m³ und durch die Fähigkeit der Kompression verzehnfacht bis verhundertfacht sich die Anzahl der geladene Item.

Ship Maintenance Bay

Was viele nicht wissen ist, dass die Rorqual (und die Orca) in ihrer Ship Maintenance Bay auch beladene Schiffe mitnehmen darf:

Da der Schiffshangar 1.000.000 m³ hat, kann man 3-4 Hauler mitnehmen. Jedoch ist es sinnvoller 3 Iteron/Tayras (je ~40k m³) statt 4 Wreathe/Sigil (je ~20k m³) mitzunehmen.

40.000 m³ x drei Iteron sind rund:

  • 3.750 Cap Booster 800
  • 39.999 Strontium
  • 300.000 Liquid Ozon
  • 4.000.000 <Scourge/Inferno/Nova/Mjolnir> <Precision/Fury> Heavy Missiles
  • 12.000.000 Nanite Repair Paste

Der Hauler muss hierfür auf maximalen Laderaum gefittet sein (siehe unten) und zum Beladen “geflogen” (heißt, drin sitzen) werden. Sonst zählt der Laderaum ohne Skills und Fitting, was bei der Iteron nur 5.800 m³ statt 40.452,85 m³ wären.

Fittings

dieses Frachtquallen Fitting ist auf das Bewegen von Waren von A nach B optimiert, natürlich kann man hierfür auch eine Bergbauquallen verwenden oder nur T1 Rigs fitten, die sind deutlich günstiger.

[Rorqual, Rorqual – Frachtologie]

Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II

Cap Recharger II
Cap Recharger II
Cap Recharger II
Cap Recharger II
Cap Recharger II
Cap Recharger II
Cap Recharger II

[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]
[Empty High slot]

Capital Cargohold Optimization I
Capital Cargohold Optimization II
Capital Cargohold Optimization II

Die Iteron dient lediglich als Laderaumerweiterung:

[Iteron Mark V, Iteron Mark V – Rorqual Container]

Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II
Expanded Cargohold II

Medium Cargohold Optimization II
Medium Cargohold Optimization II
Medium Cargohold Optimization I

Industrial Cyno

Seit EVE Version 20.04 (April 2022) kann die Rorqual auf Industrial Cynos springen, was die ganze Geschichte noch interessanter macht. Statt teuer Force Recons, kann man jetzt mit Venture und Haulern Cynos stellen:

[Sigil, Sigil – Cyno]
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II

Large Shield Extender II
Large Shield Extender II
EM Shield Amplifier II
Thermal Shield Amplifier II

Industrial Cynosural Field Generator

Medium Core Defense Field Purger I
Medium Core Defense Field Purger I
Medium Core Defense Field Purger I

In riskanten Systemen bietet sich die teurere, aber tankigere, Sigil an, denn stirbt das Cyno Schiff während des Sprungs, kommt das springende Schiff an der Sonne raus und stirbt dort ebenfalls. Ansonsten reicht die Venture:

[Venture, Cyno]
Expanded Cargohold II

5MN Cold-Gas Enduring Microwarpdrive

Industrial Cynosural Field Generator

Small Cargohold Optimization I
Small Cargohold Optimization I
Small Cargohold Optimization I

bookmark_borderRohstoffkompression

sorgt für mehr Rohstoffe auf gleichem Laderaumvolumen…

Industrial Command Ships

SchiffReichweite (max)Asteroid OreGasIceMercoxit OreMoon Ore
Kompressionsrate100:110:110:1100:1100:1
Porpoise66 kmxx
Orca125 kmxxxxx
Rorqual216 kmxxxxx

Die ICS, und ich zähl hier die Rorqual großzügig dazu, obwohl sie ein Capital ist, können das Volumen von Rohstoffen (siehe Tabelle oben) zum Teil drastisch reduzieren. Hierfür benötigen sie den zum Rohstoff passenden Kompressor und einen laufenden Industrial Core, welcher Heavy Water verbraucht. Sowohl die Kompressoren als auch die Indu Cores gibt es in drei Größen:

  • Medium für die Porpoise
  • Large für die Orca
  • Capital für die Rorqual

diese sind nur für das jeweilige Schiff verwendbar und nicht untereinander austauschbar.

Die Kompression

erfolgt bei laufendem Indu Core und Kompressor durch Klick auf den Rohstoffstapel und Auswahl von “komprimieren”, es wird hierfür keine Mindestmenge benötigt und “nur” das Volumen des jeweiligen Rohstoffs verringert.

Ebenso funktioniert die Kompression auf Raffinerie mit laufendem Aufbereitungsmodul.

Die Skills Shipboard Compression Technology (Porpoise/Orca) und Capital Shipboard Compression Technology (Rorqual) stellen diese Fähigkeit auch Flottenmitgliedern in der Nähe zur Verfügung. (Reichweiten siehe Tabelle oben) Die Kompression erfolgt hier genauso.

Die Blaupausen für diese Fleet Support Compressor Module sind jetzt im Markt verfügbar, bei:

  • Caldari Navy
  • Republic Fleet
  • Amarr Navy
  • Federation Navy

Kompressionsskills

Die nachfolgenden Skills ermöglichen, mit höheren Leveln, den Zugriff auf neu oder bessere Module sowie weitere Skills:

  • Industrial Reconfiguration
    • Level 1 Medium Industrial Core I, Large Industrial Core I, Shipboard Compression Technology
    • Level 4 Medium Industrial Core II
    • Level 5 Large Industrial Core II
  • Shipboard Compression Technology
    • Level 1 Medium Asteroid Ore Compressor I, Large Asteroid Ore Compressor I
    • Level 2 Large Ice Compressor I
    • Level 3 Medium Gas Compressor I, Large Gas Compressor I, Gas Compression Efficiency
    • Level 4 Large Mercoxit Compressor I, Capital Shipboard Compression Technology
    • Level 5 Large Moon Ore Compressor I
  • Capital Industrial Reconfiguration
    • Level 1 Capital Industrial Core I, Capital Shipboard Compression Technology
    • Level 5 Capital Industrial Core II
  • Capital Shipboard Compression Technology
    • Level 1 Capital Asteroid Ore Compressor I
    • Level 2 Capital Ice Compressor I
    • Level 3 Capital Gas Compressor I
    • Level 4 Capital Mercoxit Compressor I
    • Level 5 Capital Moon Ore Compressor I
  • Mining Director
    • Level 3 Fleet Compression Logistics
  • Fleet Compression Logistics erhöht die Reichweite der Flottenkompression um 10% je Level.
  • Gas Decompression Efficiency verringert die Verluste bei der Dekompression von Gasen um 1% je Level.

Dekomprimieren

Mond– und Asteroidenerz sowie Eis werden nicht dekomprimiert, sondern aufbereitet, ihr Ertrag errechnet sich anhand dieser Formel:

Aufbereitungsertrag = (50+Rm×(1+Sec))×(1+Sm)×(1+(0.03×R))×(1+(0.02×Re))×(1+(0.02×Op))×(1+Im)

VariabelBedeutungMögliche Werte
RmRig Modifikator0 (kein Rig), 1 (T1), 3 (T2)
SecSecurity Modifikator0.00 (High Sec), 0.06 (Low), 0.12 (Null/W-Space)
SmStructure Modifikator0.00 (alles andere), 0.02 (Athanor), 0.04 (Tatara)
RReprocessing Skill0-5
ReReprocessing Efficiency Skill0-5
Op<Erz> Processing Skill0-5
ImZainou ‘Beancounter’ Reprocessing RX-80x0.00, 0.01, 0.02, 0.04

Gas wird nicht aufbereitet, sondern in seiner Grundform weiterverarbeitet, die Dekompression dafür ist, ebenso wie das Aufbereiten der anderen Rohstoffe, verlustbehaftet. Der Basisertrag liegt bei 80%, dieser lässt sich durch die Boni der Raffinerien auf die Gasdekompression (Athanor 4% / Tatara 10%) sowie durch den Skill Gas Decompression Efficiency (1% je Level) auf im besten Fall (Tatara + max. Skill) 95% Ertrag steigern.

bookmark_borderMoon Mining

Mit der Lifeblood Erweiterung, vom 24. Oktober 2017, wurde das Moon Mining radikal geändert. Was zuvor ein passives Allianzeinkommen von Null und Low Sec Allianzen, gemanagt von nur 2-5 vertrauenswürdigen Spielern, war. Wurde durch die Umstellung zu Massencontent, welcher seit einem namenlosen Patch vom 13. Februar 2018 auch im High Sec, wenn auch nur in 0.5er Systemen, möglich ist.

Corps können hierfür eine Upwell Refinerie an einem “Mondabbau-Signal” verankern, einen Standup-Mondbohrer einbauen und aktivieren, und haben nach mindestens 168 Stunden (7 Tagen) die Möglichkeit, sich ihren “privaten” Erzbelt aus dem herangezogenen Mondbrocken zu sprengen und diesen abzubauen. (Details weiter unten)

Vorbereitung

Doch vorher ist zu klären: lohnt sich dieser Mond, oder doch der daneben oder lieber einer 2 Systeme weiter. Um den Inhalt eines Mondes festzustellen, benötigt man einen Survey Probe Launcher und Survey Probes, hiervon gibt es 3 Sorten:

Sonden NameSkill VoraussetzungenVolumeFlugzeit
Quest Survey Probe ISurvey IIIAstrometrics III5m31200s
Discovery Survey Probe ISurvey III, Astrometrics III10m3300s
Gaze Survey Probe I (nur Omega)Survey V, Astrometrics V5m3150s

anhand der Sondenflugzeit ist zu erkennen wie lange das dauert (2,5 – 20 Minuten), und aufgrund der Größe der Sonden, das hierfür nur eine Probe bzw. Cheetah oder gleich ein Indu geeignet ist. Die Survey Probes sind, anders als Core oder Combat Probes, Verbrauchsmaterial, d.h. nach dem Abfeuern weg.

Zum Scannen muss das Schiff, mit dem Bug zum Mond, am Mond stehen. Steht es nur leicht schief, fliegt die Probe vorbei und liefert keine Daten. Dies erkennt man direkt nach dem Abfeuern am Ziel der Sonde. Überliest man das sie kein Ziel hat, dauert es bis zu 20 Minuten, bis die Ergebnisse kommen, dass man den Fehler feststellt, was dann besonders ärgerlich ist.

Die so erhaltenen Daten können aus dem Sondenfenster herauskopiert und in Excel oder Google Spreadsheets … eingefügt werden. Anhand der Daten berechnet man dann den Wert der Monde und nimmt den bzw. die Wertvollsten.

Fitting

Hier gibt es zwei Strategien, “billig sterben lassen” oder “hart fitten” und kämpfend untergehen.

Das Fitting für “billig sterben lassen” enthält nur Athanor, Core, Mondbohrer und Treibstoff. Und selbst dieser liegt nicht komplett im Treibstoffhanger, sondern wird aus dem Corphanger wochenweise nachgelegt. So droppt maximal der Treibstoff einer Woche und kein Jahresvorrat, dieser ist dann in der Asset Savety oder vorher evakuiert worden.

Wichtig: Sobald eine Struktur angeschossen wurde, kann sie nicht umgefittet werden und kein(e) Treibstoff/Fighter/Munition entnommen werden, bis sie wieder vollständig repariert ist.

“Hart fitten” daher mit Waffen, Tackle und E-War, kann man nur bzw. sollte man nur, wenn man auch die Spieler hat die Struktur zu verteidigen, sonst stirbt die Struktur nur teurer. Die meisten neuen Corp unterschätzen hier die High Sec Piraten, diese formen eine 15-20 Leshak Flotte und reißen damit die Struktur ab. Aufgrund der Stärke des Spider Reps (je Schiff 1k EHP/s) und des hohen Schadens der Leshak (2k DPS) sollte man mindestens das Dreifache formen können, also 45-60 Mann/Frau. Solange dies nicht möglich ist, ist es billiger die Station einfach sterben zu lassen. Und wo anders eine Neue aufzustellen.

Belt: Größe und Abbauzeit

Beim Moon Mining wird ein Erzbrocken aus dem Mond gesprengt und über eine Laufzeit von mindestens 168 Stunden zum Abbauplatz bei der Athanor/Tatara gezogen. Das heißt auch, “jede Woche Samstag 18 Uhr” ist nur mit 2 Monden mit jeweils 2 Wochenrhythmus zu realisieren. Bei einem Mond wandert der Abbautimer, aufgrund der Mindestlaufzeit, mit jedem Zyklus eine Stunde nach hinten.
Die Erzbrockengröße steigt linear mit der Abbauzeit, es werden 20.000 m³ Erz je Stunde Laufzeit angezogen, der Mindestbelt (7 Tage) liegt somit bei 3,36 mio m³ Abbauertrag. Das Maximum, nach 1344 Stunden (56 Tagen) liegt bei 26,88 mio m³ Abbauertrag.
Der Belt kann am Ende der Abbauzeit händisch gesprengt werden, geschieht dies nicht, zerfällt er nach 4h von selbst zu einem Belt und bleibt dann für 2 Tage “liegen”, diese Zeit kann mit Rigs auf 4 Tage verlängert werden.
Man entscheidet also beim Start, wann man, wieviel Kubikmeter am Ende abbauen möchte und kann anhand der Abbauleistung der eigenen Schiffe abschätzen, wie lange man für den Belt brauchen wird.
Es macht also keinen Sinn einen Belt zu generieren, welchen hinterher despawnt, weil man ihn nicht abgebaut bekommt.

Das Moon Mining Modul muss während der gesamten Laufzeit mit Treibstoff versorgt werden, wird diese unterbrochen, erfolgt eine Notsprengung des Erzbrockens und der Timer wird auf 0 gesetzt. Dies geschieht auch durch den Low Power Modus, nach einem verlorenen Armor Timer.

Mondbelts und Monderze

Mondbelts können in zwei Qualitäten spawnen, der normale Belt hat eine gelbe Explosion beim Sprengen des Mondbrockens. Belts mit Erzen mit 15% mehr Inhalt, haben hingegen eine blaue Explosion. Das Vorhandensein der Erze ist abhängig vom Sicherheitsstatus des Systems, in welchem sich der Mond befindet:

Neuer NameUbiquitousCommonUncommonRareExceptional
Alter NameR4R8R16R32R64
High Secx
Low Secxxxxx
Null Secxxxxx
Wormholex

In der Tabelle sind sowohl “alter” als auch “neuer” Name der jeweiligen Erzqualität aufgeführt, da man bei den Monden von der jeweiligen R Stufe spricht, “die haben unseren R32 Mond in <System> angegriffen”, zum Abbauen hingegen die passenden Miningskills und Kristalle hier “Rare” benötigt. Nachfolgend eine Übersicht in welchem Monderz welche Mineralien enthalten sind. (jeweils auf 1000 m³ Erz)

MonderzR64 MineralienR32R16R8R4
Bitumens65 Hydrocarbons
Coesite65 Silicates
Sylvite65 Evaporite Deposits
Zeolites65 Atmospheric Gases
Cobaltite40 Cobalt
Euxenite40 Scandium
Scheelite40 Tungsten
Titanite40 Titanium
Chromite40 Chromium10 Hydrocarbons
Otavite40 Cadmium10 Atmospheric Gases
Sperrylite40 Platinum10 Evaporite Deposits
Vanadinite40 Vanadium10 Silicates
Carnotite50 Technetium10 Cobalt15 Atmospheric Gases
Cinnabar50 Mercury10 Tungsten15 Evaporite Deposits
Pollucite50 Caesium10 Scandium15 Hydrocarbons
Zircon50 Hafnium10 Titanium15 Silicates
Loparite22 Promethium10 Platinum20 Scandium20 Hydrocarbons
Monazite22 Neodymium10 Chromium20 Tungsten20 Evaporite Deposits
Xenotime22 Dysprosium10 Vanadium20 Cobalt20 Atmospheric Gases
Ytterbite22 Thulium10 Cadmium20 Titanium20 Silicates

Die R4 Erze enthalten zusätzlich 2000 – 8000 Einheiten Pyerite sowie 400 Mexallon.

Abbau und Skills

Wie schon angedeutet benötigt man für jede Stufe einen anderen Skill für Abbau und Aufbereitung der Erze.

Der Abbau selbst erfolgt, wie bei normalen Belt oder Anomalie Erzen, mit Mining Barges, Exhumern und Orcas. Für Rorquals sind die Brocken zu klein, als das es lohnen würde.

Herzlichen Dank an Sandra für die Screenshots.

bookmark_borderSprungantrieb und Cynos

Capital Ships, Jump Freighter und Black Ops haben eingebaute Sprungantriebe, um diese nutzen zu können, benötigen sie ein Ziel.
Dieses Ziel sind die Cynos, es gibt 3 Arten, welche wie folgt genutzt werden können:

Treibstoff

Es gibt 4 Sorten von Treibstoff, er entspricht den Isotopen des Eises, welches in der Region der Hauptrasse abgebaut werden kann:

Amarr, Blood Raider, Sansha, CONCORDHelium Isotopes
Caldari, GuristaNitrogen Isotopes
Gallente, ORE, SerpentisOxygen Isotopes
MinmatarHydrogen Isotopes

Der Treibstoffbedarf richtet sich nach der Entfernung zwischen Start- und Zielsystem in Lichtjahren, sowie dem Verbrauch der Schiffsklasse:

Ship typeBasisreichweiteMax ReichweiteVerbrauch (ly)Treibstoffhanger
in m³
Treibstoffhanger
in Einheiten
Dreadnought3.5 ly7 ly3.0008.000266.666
Carrier3.5 ly7 ly3.0003.000100.000
FAX3.5 ly7 ly3.0003.000100.000
Supercarrier3 ly6 ly3.0005.000166.666
Titan4 ly6 ly3.00060.0002.000.000
Black Ops4 ly8 ly7002.15071.666
Rorqual5 ly10 ly4.00010.000333.333

Nur bei den Sprungfrachtern ist er je nach Rasse verschieden:

Ship typeBasisreichweiteMax ReichweiteVerbrauch (ly)Treibstoffhanger
in m³
Treibstoffhanger
in Einheiten
Anshar5 ly10 ly9.40012.000400.000
Nomad5 ly10 ly8.20012.000400.000
Ark5 ly10 ly8.80012.000400.000
Rhea5 ly10 ly10.00012.000400.000

Skills

  • Jump Drive Operation reduziert den Cap Verbrauch beim Springen um 5% pro Skill Level (71,25% Verbrauch bei Level 5 => Jump Cap)
  • Jump Drive Calibration erhöht die Reichweite um 20% pro Level
  • Jump Fuel Conservation reduziert den Treibstoffbedarf um 10% pro Level.

Routenplanung

Da alle sprungfähigen Schiffe nicht ganz billig sind, ist eine entsprechende Vorbereitung unabdingbar. Gehen wir von einem Sprungfrachter und der Handelsroute Jita – Hek – Jita aus. Sprungrouten kann man mit Dotlan berechnen lassen, leider geht dieses Tool nur für Low und 0.0, denn es hält sich stumpf an die “alle Zielsysteme müssen im Low oder 0.0 liegen” Regel, auch wenn Sprungfrachter im High Sec fliegen und von dort heraus springen können. Man kann jedoch den dort enthaltenen Routenplaner für die Sprungplanung verwenden, indem man Sprünge manuell eingibt.

Dafür muss man dann allerdings wissen, welche Low Sec Systeme am nächsten zum Zielsystem liegen. In diesem Fall sind das Otou und Ignoitton, beide Systeme liegen weder in The Forge wie Jita, noch in Metropolis wie Hek, sondern in Sinq Laison.

Mögliche Kandidaten für Zielsysteme findet man über das Range Tool (hier Jita), doch ohne das Wissen welche Region passende Kandidaten liefern kann, landet man mit dem ersten Metropolis System auf Platz 53 in Enden. Das ist zwar tatsächlich relativ nahe an Hek (6 Jumps) hat aber keine Station.

Und eine Station ist dringend zu empfehlen, solange man keine eigene Struktur dort hat. Denn die Dockingrechte können binnen Sekunden entzogen werden, was einen sicher das Schiff kostet.

Es bietet sich daher an, die Karte mit den Ergebnissen auf Hek zu “zentrieren” (oben links Zoom) und dann die Systeme durchzuschauen welche am Nächsten sind.

Rein optisch sind das Hagilur oder Ragnarg. Ersteres geht, leider wohnen da Piraten, welche das Hagilur-Bei Gate becampen, und sehr schnell bei einem Cyno sein dürften, um mal zu gucken was da so geht. Und Ragnarg liegt hinter Hagilur, scheidet also doppelt aus. Ebenso wie Rorsins welches tief im Low und nicht mal ansatzweise bei Hek liegt. Somit bleibt Otou was direkt neben Hek liegt und eine Station hat. Wenn man das gleiche Spiel für von Hek aus für Jita gemacht hat, sollte das Ergebnis so aussehen.

Cyno Positionen

Cynos müssen einerseits so nahe an der Station sein, dass die einspringenden Schiffe in Andockreichweite sind. Andererseits dürfen sie nicht so nah an der Station sein, dass die einspringenden Schiffe IN der Station herauskommen, dann würden diese wegbumpen und wären leichte Beute.

An einige Stationen ist das Cyno einfacher zu setzen, als an anderen, die Station von Egonics Inc. in Otou ist ein Beispiel für sehr einfach. Die glatte Oberseite der Station bietet sich hervorragend für ein Cyno an. Dieses sollte mittig etwa 5000 über der Station sein, in diesem Radius um das Cyno spawnen die einspringende Schiffe, gleichzeitig muss es sich noch im Dockingradius der Station befinden. Die Kunst ist es also mit dem Cyno Schiff auf 0 zustehen und gleichzeitig einen Abstand von 5000m zu eben dieser Station zu halten. Aufgrund der Entfernungsberechnung in EVE geht das, auch wenn man davon Kopfweh bekommt.

Dies kann man in der taktischen Ansicht mit Civilian Guns auf dem Cyno Schiff heraus finden, diese haben nämlich exakt diese Reichweite. Berührt die “Reichweitenkugel” die Station muss das Cyno weiter weg von der Station. Ist die Position erreicht speichert man sie sich als Bookmark, so spart man sich den Aufwand für das nächste Mal.

Wenn man sich die Station ansehen will, ohne davor stehen zu müssen, kann man sich Ingame das System suchen und dort im Stationsreiter die Stationen ansehen.

So kann man sich schon aus der Ferne überlegen, wo eine gute Position für ein Cyno ist und welche Station im System man sich für das Cyno nimmt.

Bei diesem Stationstyp:

  • Über dem oberen Ausleger mit den zwei großen Fenstern.
  • Über dem sternförmigen Ausleger rechts unterhalb vom Undock.

Cyno Schiffe

[Sigil, Sigil – Cyno]
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II
Shield Power Relay II

Large Shield Extender II
Large Shield Extender II
EM Shield Amplifier II
Thermal Shield Amplifier II

Industrial Cynosural Field Generator

Medium Core Defense Field Purger I
Medium Core Defense Field Purger I
Medium Core Defense Field Purger I

Diese Sigil tankt sehr gut, ist aber auch deutlich teuer als die Venture:

[Venture, Cyno]
Expanded Cargohold II

5MN Cold-Gas Enduring Microwarpdrive

Industrial Cynosural Field Generator

Small Cargohold Optimization I
Small Cargohold Optimization I
Small Cargohold Optimization I

Der Sprung

Hierfür sollte man sicher gehen, dass auf dem Grid und in der Station keine Bumper bzw. Cynokiller sind. Erstere versuchen das eingehende Schiff aus der Docking Range zu bumpen, letztere zerstören das Cyno Schiff, sodass das eingehende Schiff an der Sonne landet. Jeweils mit dem Ziel das Schiff zu zerstört.

Tip: Auf den High Sec Routen um Jita bietet es sich an, die Fracht mit einem T1 Frachter zu bewegen und den Sprungfrachter leer oder fast leer parallel zu bewegen, dies reduziert das Abschussrisiko erheblich.